Banner
Banner
Banner
Banner
Sie befinden sich hier: Bauen & Wirtschaft | Bauleitplanung

Bauleitplanung der Stadt Borken (Hessen)

An dieser Stelle finden Sie Informationen zu den Aufstellungs- und Änderungsverfahren der Bebauungspläne bzw. des Flächennutzungsplanes.

 

Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 4 „Über der Eisenbahn“ im Stadtteil Singlis

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Borken (Hessen) hat am 06.03.2018 die Aufstellung des o. g. Bebauungsplans beschlossen. Das Plangebiet liegt im Stadtteil Singlis am südlichen Ende der Krontrieschstraße (Höhe Nelkenstraße) und hat eine Größe von rund 2.000 qm. Das Ziel ist die Ausweisung von Wohnbauflächen.

Die Bebauungsplanänderung soll im beschleunigten Verfahren nach § 13b Baugesetzbuch ohne Umweltprüfung durchgeführt werden.

Unterlagen zum Download:





 

Offenlage des Entwurfs des Bebauungsplanes Nr. 52 „Gombether Straße“, Kernstadt, gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch

Lage und Abgrenzung

Der Bebauungsplan hat zwei Geltungsbereiche: Der Geltungsbereich 1 des Bebauungs­planes befindet sich im nördlichen Bereich der Kernstadt, unmittelbar nördlich der Trasse der Main-Weser-Bahn. Die Bauflächen des Plangebietes gehören zu den überwiegend gewerblich genutzten Baugebieten im Norden der Kernstadt. Der Bereich wird im Norden von der Gombether Straße (L 3149) und einem Altarm der Olmes, im Osten von dem Bommerweg, im Süden von den Bahnanlagen der Main-Weser-Bahn und im Westen von der Olmes begrenzt. Der zweite Geltungsbereich liegt nördlich im Bereich der Schwalmaue zwischen Schwalm und ehem. Mühlgraben. Lage und genaue Abgrenzungen der Geltungs­bereiche ergeben sich aus der beiliegenden Planskizze.


Ziel und Zweck der Planung

Ziel der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 52 „Gombether Straße“ ist die Steuerung der städte­baulichen Entwicklung, Vermeidung von Nutzungs­konflikten und negative Aus­wirkungen auf den Ein­kauf­standort Innenstadt sowie die Berücksichtigung der städte­bau­lichen Ziele, ins­besondere die Verknüpfung Bahnhof - Gombether See.
 

Umweltbezogene Informationen

Die auf Grund der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 Baugesetzbuch ermittelten und be­werteten Belange des Umweltschutzes und die nach Einschätzung der Stadt Borken (Hessen) wesentlichen und bereits vorliegenden umweltbezogenen Informationen sind in der Be­gründung in einem gesonderten Teil in einem Umweltbericht dargelegt. Der Umweltbericht enthält Informationen (Darstellung des Bestandes und Prognose der Auswirkungen sowie teilweise Maßnahmen zur Vermeidung, zur Minimierung und zum Ausgleich) zu folgenden Schutzgütern bzw. Themen:

  • Pflanzen und Tiere

  • Klima / Luft

  • Kultur- und Sachgüter

Ein artenschutzrechtlicher Fachbeitrag liegt vor. Darin werden folgende Vogelarten als im Plangebiet bzw. dessen Umfeld vorkommend genannt:

Amsel (Turdus merula), Bachstelze (Motacilla alba), Buchfink (Fringilla coelebs), Dompfaff / Gimpel (Pyrrhula pyrrhula), Elster (Pica pica), Feldsperling (Passer montanus), Gartengrasmücke (Sylvia borin), Girlitz (Serinus serinus), Goldammer (Emberiza citrinella), Grau­schnäpper (Muscicapa striata), Grünfink (Chloris chloris, Syn.: Carduelis chloris), Hausrot­schwanz (Phoenicurus ochruros), Haussperling (Passer domesticus),  Hecken­braunelle (Prunella modularis), Kohlmeise (Parus major), Mauersegler (Apus apus), Mönchs­gras­mücke (Sylvia atricapilla), Rotkehlchen (Erithacus rubecula), Sommergoldhähnchen (Regulus ignicapilla, Syn.: Regulus ignicapillus), Star (Sturnus vulgaris), Stadttaube (Columba livia domestica), Zaunkönig (Troglodytes troglodytes) und Zilp-Zalp (Phylloscopus collybita).

Weiterhin sind folgende Tierarten in dem artenschutzrechtlichen Fachbeitrag genannt:  Schlingnatter (Coronella austriaca), Wasserfrosch (Rana esculenta),  Zauneidechse (Lacerta agilis) sowie allgemein Fledermäuse.

Folgende weitere umweltbezogene Informationen wurden im Aufstellungsverfahren berück­sichtigt: Örtliche Bestandserhebungen und deren Be­wertung, Hinweise / Anregungen von Fach­­behörden zu folgenden Schutzgütern: Wasser (Hochwasserschutz,  Heilquellenschutz), Tiere (Vögel, Reptilien), Boden (inkl. Bergbau, Bodenschätze) und Altlasten (Altab­lagerungen).
 

Öffentliche Auslegung

Nach­dem die Stadtverordnetenversammlung in ihrer Sitzung am 27.06.2017 den Entwurf des o. g. Bebauungsplanes beschlossen hat, werden gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch, der Planentwurf mit Begründung und Umweltbericht, die vorgenannten umweltbezogenen Informationen und der artenschutzrechtliche Fachbeitrag in der Zeit vom 20.08.2018 bis einschließlich 20.09.2018 im Rathaus in 34582 Borken (Hessen), Am Rathaus 7, 1. Obergeschoss (zwischen Zimmer 206 und 207), während der Dienstzeiten von

Montag, Mittwoch bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr
Montag und Mittwoch von 13:30 bis 16:30 Uhr 
Donnerstag, Bürgersprechtag von 13:30 bis 18:00 Uhr

zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt.

Am Dienstag ist das Rathaus geschlossen. Es wird aber auf Verlangen Eintritt gewährt, um den Entwurf einzusehen. Auskunft wird auf Verlangen erteilt.

Unterlagen zum Download:


Anregungen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Be­schlussfassung über den Bebauungsplan Nr. 52 „Gombether Straße“, Kernstadt, unberück­sichtigt bleiben.

Die Stadtverordnetenversammlung wird zu gegebener Zeit über die vorgebrachten Anregungen entscheiden.

 

Weitere Informationen:
Christoph Bachmann
Fachbereichsleiter Stadtplanung
05682 808-154
ChristophBachmann@borken-hessen.de