Banner
Banner
Banner
Banner
Sie befinden sich hier: Bürgerinfo | Bekanntmachungen

Bekanntmachung

Das Gruppenwasserwerk Fritzlar-Homberg, Davidsweg 36, 34576 Homberg (Efze), hat gemäß § 8 Abs. 1 und § 10 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) vom 31.07.2009 (BGBl. I S. 2585) in der zurzeit geltenden Fassung am 15.09.2015, ergänzt mit Nachtrag vom 06.07.2016, die Erteilung einer Bewilligung für die Grundwasserentnahme aus den Gewinnungsanlagen

Tiefbrunnen Haarhausen I,
Gemarkung Nassenerfurth, Flur 1, Flurstück 18,

Tiefbrunnen Haarhausen II,
Gemarkung Nassenerfurth, Flur 12, Flurstück 79/1,

Tiefbrunnen Haarhausen III,
Gemarkung Nassenerfurth, Flur 8, Flurstück 85/16,

Tiefbrunnen Haarhausen V,
Gemarkung Nassenerfurth, Flur 11, Flurstück 1/1,

Tiefbrunnen Haarhausen VI,
Gemarkung Zimmersrode, Flur 7, Flurstück 10/2,

Tiefbrunnen Haarhausen VIII und
Gemarkung Nassenerfurth, Flur 12, Flurstück 79/10,

Tiefbrunnen Haarhausen IX
Gemarkung Zimmersrode, Flur 7, Flurstück 76/1,

in einer Menge von bis 2 Mio. m³/a beantragt.

Der genannte Antrag und die dazugehörigen Antragsunterlagen liegen für die Dauer eines Monats, in der Zeit
vom 26.09.2016 bis einschließlich zum 26.10.2016,

bei der Stadtverwaltung Borken, Am Rathaus 7, 34582 Borken (Hessen), Zimmer-Nr. 200  während der Dienstzeiten von

  Montag, Mittwoch bis Freitag von 08.00 Uhr – 12.00 Uhr
  Montag und Mittwoch von 13.30 Uhr – 16.30 Uhr
  Donnerstag, Bürgersprechtag von 13.30 Uhr – 18.00 Uhr

zur allgemeinen Einsichtnahme für jedermanns aus.

Der Inhalt der Bekanntmachung sowie die zur Einsicht ausgelegten Antragsunterlagen werden auch auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Kassel unter https://rp-kassel.hessen.de// (→ Presse → Öffentliche Bekanntmachungen) veröffentlicht.

 

Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift Einwendungen gegen das Vorhaben beim Regierungspräsidium Kassel, Dezernat 31.1 – Grundwasserschutz, Wasserversorgung, Altlasten, Bodenschutz, Steinweg 6, 34117 Kassel oder bei der Stadtverwaltung Borken unter der vorgenannten Anschrift erheben. Die Einwendungen sind zu begründen und in zweifacher Ausfertigung einzureichen. Das Aktenzeichen 31.1 – 4.28.00 B ist anzugeben.

Die Benachrichtigung der nach anderen gesetzlichen Vorschriften zu beteiligenden Vereinigungen (z. B. nach § 3 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes anerkannte Naturschutzvereinigungen i. V. m. § 63 Abs. 2 des Bundesnaturschutzgesetzes) erfolgt durch diese Bekanntmachung.

Mit Ablauf der Einwendungsfrist sind alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen. Dies gilt auch für die nach anderen gesetzlichen Vorschriften zu beteiligenden Vereinigungen.

Es ist beabsichtigt, ohne mündliche Verhandlung zu entscheiden, sofern kein Beteiligter innerhalb der o. g. Frist dagegen Einwendungen erhebt.

Soweit danach ein Erörterungstermin erforderlich sein sollte, wird dieser mindestens eine Woche vorher ortsüblich bekannt gemacht. Die Behörden, der Antragssteller und diejenigen, die Einwendungen erhoben haben, werden von dem Termin benachrichtigt. Bei Ausbleiben eines Beteiligten in dem Erörterungstermin kann auch ohne ihn verhandelt werden. Wenn mehr als 50 Einwendungen erhoben werden, können die Benachrichtigungen über den Erörterungstermin und die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden.

Kassel, den 06.09.2016 Regierungspräsidium Kassel
 31.1 - 4.28.00 B

 


Vorstehendes wird hiermit veröffentlicht

DER MAGISTRAT
DER STADT BORKEN (HESSEN)


Marcel Pritsch-Rehm
Bürgermeister