Banner
Banner
Banner
Banner
Sie befinden sich hier: Bürgerinfo | Bekanntmachungen

Bauleitplanung der Stadt Borken (Hessen):
Offenlage des Entwurfs der ersten Änderung (Teilaufhebung) des Bebauungsplans Nr. 1 „Gombeth West“ im Stadtteil Gombeth, gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch

Lage und Abgrenzung
Das Plangebiet (Geltungsbereich 1) liegt am westlichen Ortsrand von Gombeth im Bereich der Straße „Am Gerichtsgraben“ zwischen Quellenstraße und Steinweg. Weiterhin umfasst das Plangebiet Bereiche nördlich der Quellenstraße und südlich des Steinweges. Der zweite Geltungsbereich liegt weiter westlich im Bereich der Schwalmaue. Lage und genaue Abgrenzungen der Geltungsbereiche ergeben sich aus der beiliegenden Planskizze.

Ziel und Zweck der Planung
Der rechtskräftige Bebauungsplan Nr. 1 „Gombeth West“ soll überwiegend hinsichtlich der dort festgesetzten Baugrenzen und den Festsetzungen zur äußeren Gestaltung der Gebäude geändert werden. Das Ziel besteht in einer Vereinfachung der Baugenehmigungsverfahren und einer Verbesserung der Vermarktungschancen. In dem Geltungsbereich 2 wird Ersatz für die in dem südwestlichen Bereich des Geltungsbereichs 1 überplante Ausgleichsfläche geschaffen. Die dort festgesetzte Obstwiese in dem rechtskräftigen Bebauungsplan kann aufgrund fehlender Grundstücksverfügbarkeit nicht als Ausgleichsfläche genutzt werden.

Im Bereich des östlichen, südlichen und westlichen Rands des bisherigen Bebauungsplan-gebietes sowie in Teilbereichen nördlich der Quellenstraße soll der Bebauungsplan aufgehoben werden.

Aufstellungsverfahren
Das Verfahren für die erste Änderung (Teilaufhebung) des Bebauungsplans Nr. 1 „Gombeth West“ im Stadtteil Gombeth wird nach § 13a Baugesetzbuch durchgeführt. Gemäß § 13a Baugesetzbuch wird von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von einem Umweltbericht nach § 2a BauGB und von der Angabe nach § 3 Abs. 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, abgesehen. Eingriffe in Natur und Landschaft, die durch den Bebauungsplan zu erwarten sind, gelten als vor der planerischen Entscheidung erfolgt oder zulässig.

Ein artenschutzrechtlicher Fachbeitrag liegt vor. Darin werden folgende Vogelarten (seltene oder geschützte Arten in Fettdruck) als im Plangebiet bzw. dessen Umfeld vorkommend genannt:
Amsel (Turdus merula); Bachstelze (Motacilla alba), Blaumeise (Cyanistes caeruleus, Syn.: Parus caeruleus), Buchfink (Fringilla coelebs), Dorngrasmücke (Sylvia communis), Gartengrasmücke (Sylvia borin), Goldammer (Emberiza citrinella), Grünfink (Chloris chloris, Syn.: Carduelis chloris), Kohlmeise (Parus major), Feldsperling (Passer montanus), Feldlerche (Alauda arvensis), Haussperling (Passer domesticus), Heckenbraunelle (Prunella modularis), Mehlschwalbe (Delichon urbicum), Zaunkönig (Troglodytes troglodytes), Zilp-Zalp (Phylloscopus collybita), Star (Sturnus vulgaris) und Elster (Pica pica).


Öffentliche Auslegung
Nachdem die Stadtverordnetenversammlung in ihrer Sitzung am 12.12.2017 den Entwurf zur ersten Änderung (Teilaufhebung) des o. g. Bebauungsplanes beschlossen hat, werden gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch, der Planentwurf mit Begründung und dem artenschutzrechtlichen Fachbeitrag in der Zeit vom 19.03.2018 bis einschließlich 23.04.2018 im Rathaus in 34582 Borken (Hessen), Am Rathaus 7, 1. Obergeschoss (zwischen Zimmer 206 und 207), während der Dienstzeiten von

 Montag, Mittwoch bis Freitag von 08.00 Uhr – 12.00 Uhr
 Montag und Mittwoch von 13.30 Uhr – 16.30 Uhr
 Donnerstag, Bürgersprechtag von 13.30 Uhr – 18.00 Uhr

zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt.

Am Dienstag ist das Rathaus geschlossen. Es wird aber auf Verlangen Eintritt gewährt, um den Entwurf einzusehen. Auskunft wird auf Verlangen erteilt.


Veröffentlichung im Internet
Der Inhalt dieser Bekanntmachung und die vorgenannten Planunterlagen zur Offenlage werden gemäß § 4a Abs. 4 Baugesetzbuch auch im Internet unter: www.borken-hessen.de (Button Bauleitplanung auf der rechten Seite) veröffentlicht.


Anregungen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die erste Änderung (Teilaufhebung) des Bebauungsplans Nr. 1 „Gombeth West“ im Stadtteil Gombeth, unberücksichtigt bleiben.

Die Stadtverordnetenversammlung wird zu gegebener Zeit über die vorgebrachten Anregungen entscheiden.


Borken (Hessen), 01.03.2018

Der Magistrat der
Stadt Borken (Hessen)

 

Marcel Pritsch-Rehm
Bürgermeister


Lageplanskizze